„Rennsportstarter“, was soll das sein?

Warum brauche ich den?

Weil mein Motor anscheinend für den originalen Reversierstarter eine zu hohe Kompression hat -> Zerstörung der billigen Plastikinnereien des Seilzugstarters.

Funktionsweise eines Anlassers:

Wichtigstes Ding beim externen „Rennsportanlasser“: der Freilauf. Er muss unbedingt intakt sein, da man sich sonst den Anlasser und ggf. auch die Handgelenke durch abruptes Verdrehen des Starters durch den Motoranlauf zerstören kann.

„Der Freilauf hat die Aufgabe, den Anlasser vor zu hoher Drehzahl zu schützen, nachdem der Motor gestartert wurde. Der Freilauf ist ein formschlüssiges Verbindungsteil zwischen Anlasser-Anker und Ritzel. Dreht das Ritzel schneller als der Anlasserwelle, so trennt der Freilauf.“ (Quelle)

Frisch an’s Werk

Einen Bosch-Anlasser aus ’nem Audi A4 TDI habe ich schon gekauft für schlappe 7€, läuft prima. Nun muss ich mir etwas ausdenken, woher ich ein passendes Zahnrad für das Anlasserritzel bekomme und wie ich alles in eine kleine Kiste reinpfriemele mit gelagerter Welle für’s Zahnrad usw.


Mehr die Tage … Vielleicht.